American Football Network
American Football Network

Tabellenführer der Regionalliga Süd bei den Bulldogs

Regionalliga Süd Bulldogs vs. Knights

©FX-Sportfotografie (Archiv)

Tabellenführer der Regionalliga Süd das Leben schwer gemacht

Die Mad Bulldogs haben zwar das Spiel gegen den Tabellenführer der Regionalliga Süd, den Franken Knights verloren, haben aber auch gezeigt, dass mit den Amberger Footballern auch in dieser Season durchaus noch zu rechnen ist. Damit haben sie vor allem den Gegner überrascht.

Die Erwartungen an das Spiel gegen die Franken Knights aus Rothenburg waren eher verhalten bei den Mad Bulldogs – mit Blick auf die Statistik auch kein Wunder: Die Knights sind in dieser Saison ungeschlagen und auf der Erfolgsspur. Die Amberger hingegen konnten gegen viele extrem schwere Gegner bisher keinen Sieg für sich verbuchen. Doch wieder mal zeigte sich: die Statistik allein sagt wenig aus über die Qualität einer Mannschaft. Und die ist bei den Mad Bulldogs auch in diesem Jahr auf einem hohen Niveau.

Bulldogs ließen an ihrer kampfkraft keinen Zweifel

Gleich im ersten Quarter machten die Amberger klar, dass sie keinesfalls vorhaben, eine ruhige Kugel zu schieben. Ganz im Gegenteil: Die Defense hielt mit aller Kraft dagegen und ließen keinen Vorstoß der Gegner zu. Die Franken wirkten im Angesicht dieser Entschlossenheit überrascht und untentschlossen. Auch im zweiten Quarter stellten die DAWGS ihren Kampfeswillen unter Beweis und konnten den Touchdown der Knights schnell kontern und ausgleichen. Nur kurz darauf sicherte Ambergs Captain Patrick Ludwig (#51) mit einem Safetey die vorübergehende Führung. Erst kurz vor der Halbzeit dann scoreten die Gäste erneut zum Stand 9:14.

In der Pause dann machten die Coaches um Headcoach Dany Emmanuel den Spielern klar, dass sie durchaus die Chance haben, den absoluten Topfavoriten zu besiegen. Und die versuchten nun tatsächlich alles, um den ersten Sieg der noch jungen Season zu holen.

Mit der Leistung müssen sich die Amberger nicht verstecken

Allerdings drehte jetzt auch die Tabellenführer der Regionalliga Süd ordentlich auf und so wechselten sich beide Teams mit den Touchdowns ab. Spannender geht es wohl kaum, auch die Zuschauer waren mit Feuereifer dabei und feuerten die Mad Bulldogs an. Mit Erfolg: Vier Minuten vor Schluss stand es 22:21 für Amberg. Die Franken Knights wurden zusehends nervöser und aggressiver. Das zeigte in den letzten beiden Spielminuten auch Wirkung. Touchdown und zwei Extrapunkte brachten das Team in Führung. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Amberger durchaus noch die Chance gehabt, das Spiel noch einmal zu ihren Gunsten zu drehen, doch wenige Sekunden vor Schluss dann entschieden die Gäste das Spiel nach einer Interception und dem Abknien bis zum Abpfiff mit 22;29 für sich.

„Mit dieser Leistung müssen wir uns heute nicht verstecken. Unsere Jungs haben gezeigt, dass mit ihnen jederzeit zu rechnen ist. Wir verstecken uns nicht vor schwierigen Gegnern.“ So Headcoch Dany Emmanuel. Die härtesten Gegner haben die Amberger jetzt erstmal hinter sich, in zwei Wochen geht es im heimischen Stadion gegen den Landsberg X-Press, der ebenfalls noch ohne Sieg in dieser Season ist. Danach dann steht endlich das erste Auswärtsspiel gegen das Tabellenschlusslicht, die Passau Pirates, an.

  • Date: 10. Juni 2024
  • Date: 10. Juni 2024

LATEST NEWS

2024-06-12T07:46:07+02:00
Nach oben